Skip to main content

Private Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung steht in Deutschland allen Selbstständigen und Angehörigen freier Berufe offen, Angestellte mit einem Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze von 49.500 Euro (Stand: 2011) können sich ebenfalls privat versichern. Für Beamte, deren Dienstherr über die Beamtenbeihilfe nur die Hälfte der Gesundheitskosten übernimmt, ist die PKV als Zusatzversicherung unerlässlich. Die Tarifvielfalt ist ungeheuer groß, man schätzt, dass es in Deutschland über 8.000 PKV-Tarife gibt.

Bedingungen und Leistungen in der PKV

Der Versicherte hat in der privaten Krankenversicherung grundsätzlich freie Tarifwahl, im Gegensatz zur GKV spielt sein Einkommen keine Rolle für die Beiträge. Das Alter, der Gesundheitszustand, (noch) das Geschlecht und auch der Beruf werden für die Tarifierung hinzugezogen, den größten Einfluss auf die tatsächlichen Kosten haben jedoch die gewählten Leistungen und die Höhe einer Selbstbeteiligung. Bei den Leistungen ist in der privaten Krankenversicherung grundsätzlich jede Gestaltung möglich. Die Versicherer bieten sowohl, gesetzlichen Vorgaben entsprechend, einen sehr preiswerten Basisschutz an, der etwa dem Umfang der GKV entspricht, als auch Vollkomfort-Pakete, die keinerlei Wünsche mehr offen lassen. Hierbei wird gern die Chefarztbehandlung erwähnt, auch die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer findet große Beachtung. Noch entscheidender könnten für viele Versicherte die Kostenerstattungen im Bereich Zahnbehandlungen und Zahnersatz, Sehhilfen, Heilpraktiker oder Psychotherapie sein. Wer sich in der privaten Krankenversicherung sehr preiswert versichern möchte, kann dies ebenfalls tun. Neben dem Ausschluss von Leistungen, die nicht benötigt werden, ist dies vor allem über eine gewählte Selbstbeteiligung möglich. Damit werden Tarife möglich, die sehr weit unter denen der GKV liegen.

Tarifvergleich für die private Krankenversicherung

Wer sich für eine private Krankenversicherung entscheidet, hat über Vergleichsrechner die Möglichkeit, nach günstigen Tarifen mit umfassenden Leistungen zu schauen. Das Angebot ist, wie erwähnt, sehr differenziert, sodass Versicherungsnehmer zuerst darauf achten sollten, welche Leistungen sie benötigen und für unverzichtbar halten. Dann wird auf die Kosten einzelner Gesellschaften geschaut, die sich zum Teil erheblich unterscheiden, was teilweise durch die Preispolitik der Versicherer, teilweise durch sehr spezielle Leistungseinschlüsse begründet ist. Auch bereits privat Versicherte können diesen Vergleich immer wieder durchführen und sehr häufig davon profitieren. Bisweilen entdecken sie bei ihrer gegenwärtigen Versicherungsgesellschaft einen günstigeren Tarif, zu dem sie relativ unproblematisch wechseln können.

Nutzen sie jetzt den Finanzen.de Vergleichsrechner für die PKV, sie erhalten direkt eine Preisübersicht der monatlichen Beiträge im „Online-Tarifvergleich“: